Montag, 31. Oktober 2022

Digitales Meeting der Mittwochsreihe „Was Verlage leisten – Die Zukunft des Verlegens“ am 2. November 2022 um 17 Uhr

Jeweils am ersten Mittwoch eines Monats bietet die Initiative Verlegerrecht einen einstündigen Branchenaustausch zum Thema "Was Verlage leisten – Die Zukunft des Verlegens" an. Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, den 2. November 2022 von 17:00 bis 18:00 Uhr statt zum Thema "Digitaler Gap in der Verlagsbranche – Wo stehen die verschiedenen Bereiche der Branche bei der Digitalisierung?“.

Die Gesprächsrunden mit thematisch vorbereitetem Input sollen die Möglichkeit zum Austausch über relevante gegenwärtige und zukünftige Aspekte des Verlegens bieten. Rege Diskussionen sind ausdrücklich erwünscht. Die Initiative Verlegerrecht wird getragen von avj – Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e. V., Ernst Klett Verlag GmbH, Verlag Julius Klinkhardt KG, Penguin Random House Verlagsgruppe GmbH und Verband Bildungsmedien e. V. 

Ziel dieser kostenlosen Veranstaltungsreihe ist es, die interessierte Fachöffentlichkeit auf die Vielfältigkeit der Verlagsleistungen von Buchverlagen aufmerksam zu machen und die auf diese in naher Zukunft zukommenden Herausforderungen vor dem Hintergrund aktuell fehlender eigener Rechte für Verlage hinzuweisen. Starke Verlage schützen starke Urheber! Diese Veranstaltungsreihe wendet sich an Verleger/-innen und Geschäftsführer/‑innen von Buchverlagen, Urheber/‑innen und Jurist/‑innen sowie interessiertes Fachpublikum.

Nächste Veranstaltung

Mittwoch, der 2. November 2022 von 17:00 bis 18:00 Uhr
Teilnahme (kostenlos): anmeldung@fachtagung-verlagsleistungen.de
Sie erhalten dann einen Einwahl-Link, der Ihnen den Zutritt zu den Veranstaltungen ermöglicht.

Thema: „Digitaler Gap in der Verlagsbranche – Wo stehen die verschiedenen Bereiche der Branche bei der Digitalisierung?“

Frau Dr. Kerstin Bäcker im Gespräch Frau Dr. Maren Saiko (C.C. Buchner Verlag), Frau Dr. Janina Krieger (Springer Nature), Herrn Peter Haag (Kein & Aber Verlag) und Herrn Christoph Gondrom (LOEWE Verlag).

Der Stand der Digitalisierung scheint in den verschiedenen Verlagsbereichen sehr unterschiedlich ausgeprägt. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit den Hintergründen, Perspektiven und Erwartungshaltungen der verschiedenen Bereiche zur Digitalisierung und arbeitet heraus, welche Folgen damit verbunden sind. In diesem Mittwochsmeeting werden im Austausch mit Vertreter/‑innen aus den Verlagsbereichen Bildungsmedien, Fachbuch und Belletristik der Stand, die Perspektiven und die Bedeutung digitaler Produkte und Entwicklungen ausgelotet werden. 

Copyright © 2022 Verband Bildungsmedien e. V.

  • Verband Bildungsmedien e. V.
  • Kurfürstenstraße 49
    60486 Frankfurt am Main