Dienstag, 23. Oktober 2018

Gegen den Fachkräftemangel: Duale Berufsausbildung jetzt stärken!

Die Duale Berufsausbildung muss modernisiert werden, um den Fachkräftebedarf in Deutschland zu decken. Das betont der Verband Bildungsmedien e. V. mit Blick auf die Studie „Fachkräfteengpässe in Unternehmen“ des Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V.

„Fachkräfte mit Berufsausbildung sind Mangelware“, so fasst das Institut der deutschen Wirtschaft seine jüngste Studie zum Fachkräftemangel zusammen. Politik und Wirtschaft sollten deshalb breiter für Duale Ausbildung und deren Perspektiven werben, so ein zentrales Ergebnis.

Für den Bildungserfolg des Einzelnen

Auch aus Sicht des Verband Bildungsmedien, der die Interessen der deutschen Bildungsmedienverlage vertritt, muss die Duale Berufsausbildung konsequent auf die Anforderungen von morgen und übermorgen ausgerichtet werden:

  • Berufsbilder müssen laufend an die neuen Anforderungen im Rahmen von Industrie 4.0 bzw. Arbeiten 4.0, Digitalisierung, Fabrik der Zukunft etc. angepasst werden.
  • Die Attraktivität der Beruflichen Bildung im Vergleich zum akademischen Studium sollte deutlich herausgestellt werden.
  • Zur Erstellung und Weiterentwicklung von Bildungsmedien und -konzepten für den beruflichen Bildungs- und Weiterbildungssektor müssen hinreichende Finanzierungslösungen bereitgestellt werden.
  • Die Digitalisierung darf auch in der Dualen Berufsausbildung nicht weiter auf die lange Bank geschoben werden.
  • Arbeitnehmer brauchen in jeder Phase ihrer beruflichen Laufbahn konkrete Möglichkeiten zur Weiterbildung.

Mehr über die politischen Forderungen des Verband Bildungsmedien e. V. erfahren Sie im Positionspapier „Das duale Berufsbildungssystem“.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok