Bildungskongress 2017, Köln

Mehr als 1.000 Lehrerinnen und Lehrer haben am 11. März 2017 am Bildungskongress in Köln teilgenommen. Unter dem Titel „Unterricht in der digitalen Welt“ hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung in bewährter Kooperation mit dem Verband Bildungsmedien e. V. und der Medienberatung NRW zum 13. Mal zu dieser gemeinsamen Lehrerfortbildung in Kongressform geladen.

Die Schulministerin in NRW, Sylvia Löhrmann, eröffnete den Kongress: „Ich freue mich über das große Interesse der Lehrkräfte. Sie sind es, die den Unterricht im Zeichen der Digitalisierung gestalten."

Auf dem anschließenden Podium erörterte sie mit Wilmar Diepgrond, Vorsitzender des Verband Bildungsmedien e. V., Wolfgang Vaupel, Geschäftsführer der Medienberatung NRW, Nadya Allam, Schulleiterin der Gemeinschaftsgrundschule Siegtal und Marc Albrecht-Hermanns, Lehrer und Medienberater, anhand von Praxisbeispielen, wie guter Unterricht im digitalen Zeitalter funktionieren kann. Dass dazu auch eine „mentale Transformation“ erforderlich ist, hatte Prof. Klemens Skibicki von der Cologne Business School zuvor in seinem Eingangsvortrag verdeutlicht.

In über 50 Veranstaltungen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus einem breiten Spektrum wichtiger Aspekte der Schul- und Unterrichtsentwicklung wählen und zahlreiche Anregungen und praktikable Konzepte für ihren Unterricht mitnehmen. Die Angebote reichten vom Einsatz einer Bildungsapp in der historisch-politischen Bildung bis hin zur Sprachförderung im Mathematikunterricht.

Über 30 Verlage und Partner des Bildungssystems stellten darüber hinaus in der den Kongress begleitenden Ausstellung vielfältige unterrichtstaugliche Produkte vor und standen zum Informationsaustausch zur Verfügung.

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net