Freitag, 4. August 2017

Professionelle Bildungsmedien für die digitale Welt

Der digitalen Bildung in Deutschland fehlt eine konkrete, bedarfsgerechte Umsetzung. Das bekräftigt der Verband Bildungsmedien e. V. mit Blick auf den „Forderungskatalog für ein digitales Deutschland“, den die Bertelsmann Stiftung vorgelegt hat.

Der Forderungskatalog benennt die zentralen Handlungsfelder, um die fortschreitende Digitalisierung für jeden Einzelnen positiv nutzbar zu machen. Unter anderem betont er die Wichtigkeit von Schulen und beruflichen Schulen, die in Inhalt und Methode grundlegende Digitalkompetenzen an ihre Schüler/-innen vermitteln müssten. (Quelle: http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/smart-country-intelligent-vernetzt-digital/)

Gemeinsam für gute Bildung

Der Verband Bildungsmedien e. V. begrüßt diese Einschätzung und bekräftigt die Forderung nach einem Ausbau der technischen Infrastruktur an Schulen, einer Verbesserung der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften und einer angemessenen Finanzierung von qualitätsgesicherten Bildungsmedien, die auch in der digitalen Bildungswelt unverzichtbar sind.

Digitale Bildung kann nur gelingen, wenn alle Kompetenzträger – Politik, Lehrende, Eltern, Verlage, Lernende – gemeinsam agieren. Die Bildungsmedienverlage können substantiell dabei helfen, zu praktikablen Lösungen zu kommen: bei Themen wie Lehrerfortbildungen, Evaluation von digitalen Angeboten, Datenschutz, Wahrung von Urheberrechten oder Anpassungen von Zulassungsverordnungen.

Mehr über die politischen Forderungen der deutschen Bildungsmedienverlage erfahren Sie im Positionspapier „Alles digital oder was?“ des Verband Bildungsmedien e. V.

 

Download Free Premium Joomla Templates • FREE High-quality Joomla! Designs BIGtheme.net